„Die pädagogische Beschäftigung mit Computerspielen steht bisher leider noch am Anfang. Um diese in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit zu etablieren, müssen verbindliche Fortbildungsangebote für Lehrkräfte sowie Ausbildungsangebote in den Universitäten und Studienseminaren geschaffen werden.“
Enquete-Kommission ‘Internet und digitale Gesellschaft’
des Deutschen Bundestages, 2011

Skizze: Masterstudiengang Spiel- & Medienpädagogik

Master Spiel- & Medienpädagogik

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
am Fachbereich: Sozialwesen

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Martin Geisler
Tel.: 03641 / 205 814
Fax: 03641 / 205 801
E-Mail.: martin.geisler@fh-jena.de

 

„Seit langer Zeit hat sich bei mir die Überzeugung in wachsendem Maße gefestigt, dass menschliche Kultur im Spiel – als Spiel – aufkommt und sich entfaltet."

John Huizinga (1956):
Homo Ludens

Der Studiengang wird von der Ernst-Abbe-Hochschule Jena angeboten und berufsbegleitend, kostenpflichtig in Modulform durchgeführt. Ziel des Lehrgangs ist eine inhaltlich umfassende berufliche Weiterqualifizierung im pädagogisch und sozialpädagogisch motivierten Umgang mit interaktiven Unterhaltungsmedien. Dabei werden praxisorientierte pädagogische Ansätze vermittelt, die in der schulischen sowie außerschulischen Medienpädagogik Anwendung finden und mit Methoden aus der Spiel-, Theater- und Erlebnispädagogik kombiniert werden können. Theoretische Grundlagen dieser Bereiche sind Basis für die professionelle Auseinandersetzung. Aktuelle und einschlägige Forschungsthemen werden im Studiengang diskutiert und neue Forschungsprojekte angestoßen.

Zur Vorbereitung, wird eine Bedarfsanalyse durchgeführt. Unter folgenden Link werden Sie zu dem entsprechenden Fragebogen geleitet.
Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie das Angebot zielgruppengerecht zu gestalten

>>> Zum Fragebogen <<<

Profil des Studienganges

Der Studiengang ist am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule eingebettet. Die Sozialpädagogik ist dabei die Grundlage und Brücke zu den Inhalten der Spiel- und Medienpädagogik. Die überwiegend externen DozentInnen sind bundesweit führende ExpertInnen. Spiel- und Medienpädagogik, sowie die Multiplikation der entsprechenden Kompetenzen, stellen einen wichtigen Teilbereich der Sozialen Arbeit dar. Auch soziale Probleme, dessen Ursprünge unter anderem in den „neuen“ Medien vermutet werden, liegen im Wirkungskreis der Sozialen Arbeit. In der Politik wird der Fort- und Weiterbildungsbedarf in diesen Bereichen deutlich formuliert. Der Studiengang wird dem gerecht und zielt auf eine Professionalisierung dieser Entwicklung.

 

Ziele & Kompetenzen

Module

  1. Kulturelle Bildung                                                                          
  2. Einführung in die Spielforschung                                                            
  3. Spielpädagogik & -philosophie                                                  
  4. Einführung in die Medienforschung                                                       
  5. Medienpädagogik, -philosophie und Methoden                   
  6. Medienethik und Jugendmedienschutz                                   
  7. Wissenschaftstheorie und Forschungsmethodik                 
  8. Forschung und Entwicklung, Projektarbeit, Transfer        
  9. Computerspielpädagogische Grundlagen                               
  10. Computerspielpädagogische Vertiefung                                 
  11. Begleitung zur Master Thesis                                                   
  12. Master Thesis                                                                                                                                              

Übersicht

Beginn:
Dauer:
Umfang:
ECTS-Punkte:
Kosten:
Ort:

Wintersemester 2015/16
4 Semester berufsbegleitend
ca. 450 Stunden
90
ca. 5000,- € p.P. (in Raten)
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Abschlussart:
Regelstudienzeit:
Lehrsprache:
Teilnehmendenzahl:
Beginn:
Master of Arts
4 Semester
Deutsch
15-25
01.09.2015